Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
forum verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Kitsch rettet den Buchmarkt

Jannis Brühl
Redakteur
Zum Kurator'innen-Profil
Jannis BrühlSonntag, 30.06.2024

Als Buchliebhaber trauert man ja immer ein bisschen um diesen Markt - und wundert sich gleichzeitig, dass  - in der Großstadt - dann doch recht viele Buchläden überleben und die Branche noch existiert. Einen Grund dafür leuchtet dieses Interview mit der Züricher Professorin für Populäre Literaturen Christine Lötscher aus, das meine SZ-Kollegin Kathleen Hildebrand geführt hat. Es geht um New Adult. Dieses Romanzen-Genre ist in großen Teilen kitschig und formelhaft, erzählt aber viel über seine Leserinnen (Leser hat es seltener). Und auch darüber, wie irrelevant Literaturkritik für sie ist:

"Sie lassen sich nicht sagen, was gute oder schlechte Literatur ist, sondern entdecken sie für sich selbst. Die Bücher sind da, um das Lesen zu zelebrieren und auch das Reden über die Bücher. Das ist die zweite Komponente dieser Lesekultur."

Zum New Adult-Rezept gehören Plot-Elemente beziehungsweise Figuren wie "Bad Boy", "Meet-Cute" und das hoch spannende "Enemies to lovers". Faszinierend finde ich gerade die Formelhaftigkeit des Genres, die mich an die ewig wiederholten, neu gemischten und gebrochenen Regeln des Horrorfilms erinnern. Und der gehört zurecht zum Kanon.

Elementar für diese Entwicklung sind ironischerweise Handys und soziale Medien - die ja eigentlich das Buch überflüssig machen sollten:

"Das Buch ist stark ins Zentrum der Populärkultur gerückt, vor allem in den sozialen Medien. Die Leserinnen – und auch Leser – haben entdeckt, dass Lesen ähnlich wie Meditieren ist: Man hat zugleich die totale Konzentration, aber ist auch weit weg, muss nicht über sich selbst und seine Probleme nachdenken."

Nicht dass ich jetzt Lust hätte, einen New-Adult-Roman zu lesen. Aber spannend, wie das Netz den Buchmarkt verändert, und wie ein weiterer einst elitärer Bereich demokratisiert wird.

(Ergänzend empfehle ich die unterhaltsame Folge des Feuilleton-Podcasts Die sogenannte Gegenwart über Dark Academia, das Elite-Uni-Subgenre des New Adult.)

Kitsch rettet den Buchmarkt
KOSTENPFLICHTIGKOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 1
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 22 Tagen

    Hierzu gehört auch der Cozy-X-Trend, der auch auf TV übergeschwappt ist. Cozy-Crime, Cozy-Fantasy etc.
    Darunter gibt es durchaus "bessere" Vertreter. Leider aber auch ein ganzer Haufen Triviales. Das ist nun an sich nicht neu und auch nicht zu verteufeln.

    Und dennoch schade, weil es Kapazitäten für besseres anderes besetzt; wenn man dem o.g. Text, vorallem dem Titel folgt, stimmt das vielleicht aber gar nicht: dann würden diese Kapazitäten ansonsten gar nicht genutzt...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kurator'innen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.